• Deutsch
  • English

PREDATOR

BANDBIO

Im Sommer 1996 gründen Niels Löffler (Gitarre), Max Schmieding (Bass) und Marko Osterholz (Gitarre) die Band Stormblade. Mit Sänger Meik Short und Schlagzeuger Christian Horn spielt Stormblade zunächst Songs von Judas Priest bis Helloween. Nach einiger Zeit werden die Coversongs jedoch mehr und mehr durch eigene ersetzt, die einen eigenen Stil besaßen, der für Stormblade typisch werden sollte. So hatte die Band bereits ein Jahr nach ihrer Gründung die Möglichkeit eine erste CD aufzunehmen, die im Studio von Uwe Lullis (ex Grave Digger/ Rebellion) entstand. Die erste selbstproduzierte MC wurde ein halbes Jahr später regional veröffentlicht. Im Herbst 1998 erzielt die „Escape from Nowhere“ betitelte, selbstproduzierte EP mit neuem Sänger Ulf Serke sehr gute Erfolge in der Region. Eine Wende erlebt die Band als im Winter 1998/1999 Sänger Ulf Serke und Schlagzeuger Christian Horn die Band verlassen. Marko Osterholz, der bislang als Gitarrist die Backing Vocals gesungen hatte übernimmt fortan den Hauptgesang. Mit Schlagzeuger Tim Schlattmann und Gitarrist Stefan Siekmann (ex Raptor) wird die Band wieder vollständig. Anfang 2000 geht die offizielle Homepage www.stormblade.de online. Innerhalb des folgenden Jahres werden die „Insane“-EP und die Addiction 2001 Promo selbst produziert. Auf eigenen Wunsch verlässt Gitarrist Stefan Siekmann im Sommer 2001 die Band. Im folgenden Herbst nimmt das Hamburger Label Remedy Records mit der Band Kontakt auf. Motiviert von der Chance auf überregionalen Erfolg arbeitet die Band an Songs für das neue Album mit Unterstützung von Schlagzeuger Sebastian Hinz und Gitarrist Daniel Hinz (beide „Mindless Crime“). Im Sommer 2002 wird die Band mit den beiden neuen Mitgliedern in „Predator“ umgetauft und kurz darauf der Bandübernahmevertrag mit Remedy Records unterzeichnet. Nach abgeschlossener Vorproduktion beginnen im August 2003 die Aufnahmen für den Longplayer mit dem Arbeitstitel „Evolution“ im eigenen Studio des Gitarristen Niels Löffler. Das Coverartwork entsteht in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Designer Dirk Illing. Dankbar für die gute Zusammenarbeit ist die Band gespannt auf die Resonanz des Debut-Albums.

Line Up:

Marko Osterholz – (vocals)
Niels Löffler – (guitar)
Max Schmieding – (bass)
Daniel Hinz – (guitar)
Sebastian Hinz - (drums)

Internet: www.predatorband.com

E-Mail: band@remove-this.predatorband.com

Das Kleingedruckte:

* incl. gesetzlicher MwSt.
** Der Rabatt wird am Ende des Bestellvorganges von der Warengesamtsumme abgezogen.
*** Die tatsächlichen Versandkosten werden bei Eingabe der Adressdaten ermittelt. Im Warenkorb werden die Preise für alle Länder exemplarisch für den aktuellen Warenkorbinhalt angezeigt.
**** Beim Paypal Express Checkout erfolgt der Bezahlvorgang am Ende der Bestellung, erst hier wird der Rabatt abgezogen und die Landesabhängigen Versandkosten addiert.
Mehr hierzu in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Impressum, Haftungsauschluss, Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang